Kostenloser Strom für Betreiber von Solarstromspeicher dank Econamic Grid

Econamic Grid nutzt überschüssige Energie aus dem öffentlichen Stromnetz, und leitet diesen kostenlosen Strom an Solarstrom-Speicher der Marke SolarInvert Storage und SENEC.IES weiter.

Kostenlosen Strom aus dem Econamic Grid Programm erhielt erstmals ein SolarInvert Stromspeicher vergangene Nacht in Magstadt.

 

Jedes Jahr fallen mehrere Millionen Kilowattstunden überschüssige Energie im öffentlichen Stromnetz an. Um die Versorgung der deutschen Haushalte mit Strom zu gewährleisten und eine Überlastung des Netzes zu verhindern, muss das gesamte Stromnetz präzise gesteuert werden, auch der Überschussstrom. Hierfür wird negative Regelleistung benötigt, um das Stromnetz zu stabilisieren, das durch die zeitweise stark schwankende Einspeisung von Wind- und Solarstrom zum Teil extrem belastet wird.

Negative Regelleistung bedeutet eine Aufnahmereserve für überschüssige Energie, diese erzielt werden kann, indem Kraftwerke abgeschaltet werden oder auch große Industriebetriebe in den meisten Fällen den überschüssigen Strom "verschwenden", in dem sie stromintensive Anlagen hochfahren.mnetz, und leitet diesen kostenlosen Strom an Solarstromspeicher der Marke SolarInvert Storage und SENEC.IES weiter.

 

Mit Econamic Grid wurde nun ein Energiekonzept entwickelt, mit dem Besitzer eines SolarInvert Storage oder SENEC.Home Batteriesystems kostenlos Strom speichern können. Die einzelnen Stromspeicher fungieren dabei wie ein virtueller, dynamischer Großspeicher, und leiten den überschüssigen Strom aus dem öffentlichen Stromnetz an die Stromspeicher.

 

Econamic Grid macht es möglich, den überschüssigen Strom zu speichern oder im Winter mit diesem Strom zu heizen. Es erlaubt dem Nutzer des Systems, ungefähr 800 kWh Hausstrom pro Jahr unentgeltlich zu verbrauchen. Wer zusätzlich in einen elektrischen Heizstab investiert, um Brauchwasser zu erwärmen oder die Heizung zu unterstützen, bekommt weitere 2500 Kilowattstunden pro Jahr, die nur zur Wärmeerzeugung genutzt werden können. Der Endverbraucher sichert sich damit an bis zu 80 Tagen im Jahr, vornehmlich im Herbst und Winter, einen kostenlosen Strom- und Wärmebezug.
Betreiber von Solar- und Kleinwindanlagen oder Blockheizkraftwerken können Economic Grid nutzen, wenn sie einen SolarInvert oder SENEC.Home Stromspeicher verwenden und sich für das Programm registriert haben.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0